Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Grüne Stadt Karlsruhe

Meine Grüne Stadt



Die Stadt Karlsruhe möchte die Lebens­qua­li­tät für die Bür­ge­rin­nen und Bürger erhalten und weiter entwickeln. Die I­ni­tia­tive "Meine Grüne Stadt Karlsruhe" bildet einen Schwer­punkt der zukünf­ti­gen Stadt­po­li­tik und bündelt die Themen Klima, Gesundheit und Natur.

Die Stadt will angesichts der derzei­ti­gen und anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen - z.B. Verdich­tung von Ballungs­räu­men, zuneh­men­der Verkehr, Verlust der Arten­viel­falt, Klima­wan­del - nicht nur ihre eigenen Beiträge zu Klima- und Natur­schutz, Nach­hal­tig­keit, Umwelt­ge­rech­tig­keit und Gesundheit ausbauen und weiter verfolgen, sondern ebenso die Bürge­rin­nen und Bürger hier­für gewinnen und mitnehmen.

 

Mitmachen

 


Grüne Stadt aktuell

Vorsicht bei Ambrosien

Am 26. Juli 2017 informiert die kommunale Gesund­heits­för­de­rung von 16 bis 20 Uhr auf dem Abendmarkt am Marktplatz über die gesund­heit­li­chen Gefahren, die von Ambrosien ausgehen können und gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der hochall­er­ge­nen Pflanze. Denn die ursprüng­lich in Nordame­rika heimische Hohe Ambrosie findet durch den Klima­wan­del zunehmend auch in Karlsruhe gute Bedin­gun­gen.

weiter zur Seite Vorsicht bei Ambrosien

Aktiv für den Heidesee

Aktiv für den Heidesee

Das Anpacker-Projekt "Land­schafts­schutz am Heidesee" startet in die aktive Phase. Am 13. Juli 2017 folgten zahlreiche inter­es­sierte Bürge­rin­nen und Bürger der Einladung des Bürger­ver­eins Neureut-Heide zur Ideen­werk­statt ins Brunhilde-Baur-Haus. Gemeinsam mit ihnen möchte die Initiative rund um den Heidesee aktiv werden und auch die Umsetzung eigener Ideen für natur­ver­träg­li­che Gestal­tun­gen, Aktivi­tä­ten oder positive Begeg­nun­gen am Heidesee-Areal ermög­li­chen. Dafür wurden an diesem Abend bereits vielfäl­tige Ideen gesammelt. Ansprech­part­ner für alle Inter­es­sier­ten ist der Bürger­ver­ein Neureut-Heide.

weiter zur externen Seite Aktiv für den Heidesee


Trinken Sie genug?

Trinken Sie genug?

Trinken ist lebens­not­wen­dig - und an heißen Sommer­ta­gen ist es für das Wohlbe­fin­den ganz besonders wichtig, ausrei­chend zu trinken. Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen über die gesund­heit­li­che Aspekte und praktische Tipps zur ausrei­chen­den Flüssig­keits­auf­nahme gab die kommunale Gesund­heits­för­de­rung am 12. Juli 2017 auf dem Abendmarkt.Über die wichtigs­ten Fakten zum Thema informiert Sie dieser Flyer.

Trinken bei Hitze (PDF, 425 KB)

Grün bewegt

Grün bewegt

Karlsruhes Grünflä­chen bieten vielfäl­tige Gelegen­hei­ten zur gesunden und erholsamen Bewegung für Sportliche und Ungeübte jeden Alters. Im Rahmen der Initiative "Meine Grüne Stadt Karlsruhe" infor­mier­te  die kommunale Gesund­heits­för­de­rung über die attrak­ti­ven Angebote beim Pop-up-Park auf dem Marktplatz am 27. Juni und beim Abendmarkt am 28. Juni. Hier finden Sie eine Übersicht der Karlsruher Grünanlage, in denen „Fitness­ge­rä­ten für jedermann und -frau“ zur aktiven Erholung im Park einladen.

Fitnessparcours in Karlsruhe (PDF, 1.01 MB)


Karlsruher Abendmarkt

Als Projek­ti­dee der Initiative "Meine Grüne Stadt Karlsruhe" im Herbst 2016 mit großem Erfolg erprobt, findet der Abendmarkt mit seiner bunten Palette nachhaltig produ­zier­ter Angebote aus der Region in diesem Jahr während der Sommerzeit vom 29. März bis zum 29. Oktober jeden Mittwoch auf den Marktplatz statt.

weiter zur Seite Karlsruher Abendmarkt

Eröffnungsfest Stadtpark Südost

Mit Spiel, Spaß und Musik ist ein neues Stück „Grüne Stadt Karlsruhe“ an den Start gegangen. Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup eröffnete den Stadtpark Südost als Ort der Begegnung, Erholung und Bewegung am Freitag, 26. Mai 2017 zusammen mit Garten­bau­amts­lei­ter Helmut Kern.

weiter zur Seite Eröffnungsfest Stadtpark Südost

Grün in der eigenen Straße

Eine Paten­schaft besonderer Art haben Anwoh­ne­rin­nen und Anwohner in der Lorenz­straße übernommen. Um die Pflege der drei Bauminseln, die sie selbst angeregt hatten, wollen sich die Nachbarn künftig gemeinsam kümmern. Über die Ernte dürfen sich Bienen und Vögel freuen.

weiter zur Seite Grün in der eigenen Straße