Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Grüne Stadt Karlsruhe

Meine Grüne Stadt

 

Die Stadt Karlsruhe möchte die Lebens­qua­li­tät für die Bür­ge­rin­nen und Bürger erhalten und weiter entwickeln. Das Kor­ri­dort­hema "Meine Grüne Stadt Karlsruhe" bildet einen Schwer­punkt der zukünf­ti­gen Stadt­po­li­tik und bündelt die Themen Klima, Gesundheit und Natur.

Die Stadt will angesichts der derzei­ti­gen und anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen - z.B. Verdich­tung von Ballungs­räu­men, zuneh­men­der Verkehr, Verlust der Arten­viel­falt, Klima­wan­del - nicht nur ihre eigenen Beiträge zu Klima- und Natur­schutz, Nach­hal­tig­keit, Umwelt­ge­rech­tig­keit und Gesundheit ausbauen und weiter verfolgen, sondern ebenso die Bürge­rin­nen und Bürger hier­für gewinnen und mitnehmen.

 

Mitmachen

 


Grüne Stadt aktuell


Aufgrund der dynami­schen Entwick­lung der nötigen Ein­schrän­kun­gen wegen des Corona-Virus können wir noch nicht ab­schät­zen, dass Termine, die im Rahmen der Grünen Stadt geplant wur­den, statt­fin­den werden. Bitte achten Sie auf aktuel­le Hin­weise auf dieser Seite.


Glas mit Wasser bei sonnigem Wetter

Online-Vortrag am 23. Juli: Wozu der Körper Flüssigkeit braucht

Mit einer Veran­stal­tung zum gesunden Trinken setzen Senio­ren­büro und Pflege­stütz­punkt ihre Online-Vortrags­reihe fort. Am Freitag, 23. Juli, um 16 Uhr informiert Ernäh­rungs­be­ra­te­rin Petra Kipp, was und wie viel man trinken sollte, um gesund zu bleiben.

weiter zur Seite Online-Vortrag am 23. Juli: Wozu der Körper Flüssigkeit braucht

Menschengruppe beim Frühsport vor dem Karlsruher Schloss

Frühsport im Park geht wieder los

Vom 12. Juli bis 3. September wird es auf der Grünfläche hinter dem Schloss wieder sportlich. Montags, mittwochs und freitags von 7 bis 9 Uhr bietet das Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe gemeinsam mit der Verein­si­ni­tia­tive Gesund­heits­s­port (INI) ein kosten­freies Programm aus Fitness und Entspan­nung für all jene an, die mehr Schwung in ihren Morgen bringen wollen.

weiter zur Seite Frühsport im Park geht wieder los

Kinder spielen auf Pop-Up-Spielstraßen

Kinder erobern Straße und Plätze

Einfach mal auf der Straße Fußball spielen, mit Kreide malen oder Fahrrad­fah­ren. Ein Traum von vielen Kindern und betreu­en­den Eltern. Doch in der Stadt ist das so gut wie unmöglich. Eine Aktion lässt diesen Wunsch nun kurz nach den Sommer­fe­rien vom 16. bis 22. September 2021 während der Europäi­schen Mobili­täts­wo­che für ein paar Tage wahr werden.

Welche Straßen und Plätze zu Spiel­ge­le­gen­hei­ten für Kinder werden, entschei­den die Karls­ru­he­rin­nen und Karlsruher selbst. Vorschläge können ab sofort auf der Homepage des Kinder­bü­ros einge­reicht werden.

weiter zur Seite Kinder erobern Straße und Plätze

Eine Person auf einem Lastenrad wartet an einer Kreuzung Foto Quartier Zukunft

Vortrag zum Thema "Lastenräder, die SUVs der Zukunft – Nachhaltig mobil in Karlsruhe!"

Du hast einen Großein­kauf oder Paketab­ho­lung am anderen Ende der Stadt geplant und fragst dich, wie du diese möglichst klima­neu­tral bewältigen kannst? Quartier Zukunft und WerkStadt­Mo­bi­li­tät nehmen das Lastenrad als eine klimaf­reund­li­che und gesunde Alter­na­tive zum Auto mit vielen Referen­tin­nen und Referenten (u.a. Bürger­meis­ter Daniel Fluhrer) in den Blick.

weiter zur Seite Vortrag zum Thema "Lastenräder, die SUVs der Zukunft – Nachhaltig mobil in Karlsruhe!"

Bildausschnitt der digitalen Plattform Conceptboard während der Projektphase

Ein Board voller Ideen - Digitales Klimaforum präsentiert Projektskizzen

Am 29. April 2021 fand das digitale Klimaforum seinen abschlie­ßen­den Höhepunkt. Die teilneh­men­den Gruppen stellten der Öffent­lich­keit ihre Ideen für bürger­schaft­li­che Klima­schutz­pro­jekte in Karlsruhe vor. Die Ergebnisse sind nun auch im Bürger­be­tei­lig­spor­tal der Stadt einsehbar

weiter zur externen Seite Ein Board voller Ideen - Digitales Klimaforum präsentiert Projektskizzen

Thomas Breunig zeigt, welche Pflanzen in Karlsruhe an Mauern wachsen

Die Pflanzen in der Stadt - "Mauerpflanzen"

Mauern sind für Pflanzen eigentlich nichts anderes als künstliche Felsen. Daher wachsen dort vor allem Arten, die von Natur aus sonst eher in den Alpen, im Schwarz­wald oder in der Schwä­bi­schen Alb und nicht in Karlsruhe vorkommen. Mauer­pflan­zen müssen mit extremen Bedin­gun­gen wie Trocken­heit, Hitze und Nährstoff­ar­mut auskommen. Welche Pflanzen damit besonders gut zurecht­kom­men und wie diese nach Karlsruhe kommen, erklärt Thomas Breunig in diesem Video.

weiter zur Seite Die Pflanzen in der Stadt - "Mauerpflanzen"

Bildausschnitt von Teil drei der Serie "Die Pflanzen in der Stadt"

Teil drei der Serie "Pflanzen in der Stadt" online

Die Bäume in Karlsruhe müssen einiges aushalten: aufge­heiz­ter Straßen­raum, Lufttro­cken­heit, Abgase, trockener Boden und ein geringer durch­wur­zel­ba­rer Raum machen es den Bäumen so richtig schwer. Wie einzelne Arten mit diesen Bedin­gun­gen umgehen und sich manche von ihnen ohne mensch­li­ches Zutun in der Stadt verbreiten, zeigt uns Thomas Breunig bei seinem Streifzug durch die Stadt.

weiter zur Seite Teil drei der Serie "Pflanzen in der Stadt" online

Aktiv werden für den Klimaschutz in Karlsruhe!

Werden Sie aktiv für den Klimaschutz in Karlsruhe!

Im Rahmen eines digitalen Klima­fo­rums informiert die Stadt Karlsruhe über das verab­schie­dete Klima­schutz­kon­zept sowie die bereits angelau­fe­nen und aktuell geplanten Maßnahmen. Zudem können in einer Projet­phase bis zum 29. April Ideen für Projekte und Aktivi­tä­ten auf bürger­schaft­li­cher Ebene entwickelt werden. Ein Einstieg in den Prozess ist weiterhin möglich. 

weiter zur externen Seite Werden Sie aktiv für den Klimaschutz in Karlsruhe!

Kleingarten in Karlsruhe

Kleingartenentwicklungsplan online:

Die vielfäl­ti­gen Formen des Gärtnerns in der Stadt haben eine besondere Bedeutung für das Wohlbe­fin­den und die Gesundheit der Menschen, die Biodi­ver­si­tät und das Stadtklima in Karlsruhe. Der "Entwick­lungs­plan für Klein­gär­ten und andere gärtne­ri­sche Freizeit­nut­zun­gen in Karlsruhe (KEP)" ist mit Textband und Karte auf der Inter­netseite der Stadt verfügbar.

weiter zur Seite Kleingartenentwicklungsplan online:

Kühlung durch Grün in der Stadt

Welche Beiträge Bäume, Grünflä­chen und Gebäu­de­be­grü­nun­gen leisten, um die Folgen des Klima­wan­dels in der Stadt zu lindern, erforscht das Projekt "Stadtgrün wertschät­zen II", an dem sich Karlsruhe gemeinsam mit Leipzig und Berlin beteiligt. Die Unter­su­chung konzen­triert sich in Karlsruhe auf die verdich­tete Bebauung in der Innenstadt Ost und der Südstadt.

weiter zur Seite Kühlung durch Grün in der Stadt

Anpassung an den Klimawandel - Karlsruhes Strategie für heiße Tage

Interaktiver Online-Vortrag zur Anpassung an den Klimawandel

Karlsruhe liegt im Oberrhein­gra­ben in der wärmsten Region Deutsch­lands. Hier werden die regionalen Klima­än­de­run­gen zu einer mittleren Tempe­ra­tur­er­hö­hung sowie zu häufigeren und stärkeren Hitze­pe­ri­oden führen. Dr. Julia Hacken­bruch vom Umwelt- und Arbeits­schutz berichtet am 04.02. um 18:30 Uhr über Karlsruhes Strategie für heiße Tage. Die Veran­stal­tung findet im Rahmen des Projektes "Be my holobiont" der Kultur­kü­che Karlsruhe über die Video­platt­form Zoom statt.

weiter zur externen Seite Interaktiver Online-Vortrag zur Anpassung an den Klimawandel

Garten in der Südendstraße

Einblicke in privates Grün

Zum achten Mal gewährt die "Offene Pforte" in diesem Jahr Einblicke in privates Grün. Das Garten­pro­jekt soll zur Berei­che­rung der Garten­kul­tur beitragen. Bürge­rin­nen und Bürger laden an einem oder mehreren Tagen zur Besich­ti­gung ihrer Höfe und Gärten ein. Wer teilnehmen möchte, kann sich noch bis Ende Januar mit seinem Termin­wunsch melden.

weiter zur Seite Einblicke in privates Grün

Kulturküche

Ein Mittags­tisch mit nachhal­ti­gen Zutaten zu einem fairen Preis, Bespre­chungs- und Projek­träume für Initia­ti­ven aus dem Quartier sowie vielfäl­tige Mitma­ch­an­ge­bote machen die Kultur­kü­che zu einem offenen Begeg­nungs­raum. Hier stellt sich das Anpacker-Projekt vor.

weiter zur Seite Kulturküche

Baum- und Beetpatenschaften

Die Bereit­schaft der Karlsruher Bürge­rin­nen und Bürger, sich für die Bäume in der Stadt einzu­set­zen, ist groß. Seit dem Frühjahr gingen beim Garten­bau­amt rund 150 Neuan­fra­gen für Baumpa­ten­schaf­ten ein. Auch Beetpa­ten­schaf­ten kommen gut an.

weiter zur Seite Baum- und Beetpatenschaften


Anpacker-Projekt "Mehr Grün! im Blumenwinkel"

„Mehr Grün im Blumen­win­kel!“ Das forderte eine Gruppe von Anwoh­ne­rin­nen und Anwohnern aus dem gleich­na­mi­gen Wohnquar­tier in Karlsruhe-Durlach bei der ersten Ideen­werk­statt von Meine Grüne Stadt Karlsruhe. Nachdem die nachbar­schaft­li­che Anpacker-Gruppe ihre Forderung voller Tatendrang umsetzte, schmücken nun begrünte Gabionen, Carports, Fassaden, bunte Comic­fi­gu­ren und ein neuer Kinder­spiel­platz das Quartier.

weiter zur Seite Anpacker-Projekt "Mehr Grün! im Blumenwinkel"

Naturnah gärtnern in Karlsruhe

Ökologisch hochwertig gestaltete Balkone und Dachter­ras­sen leisten wertvolle Beiträge zur Biodi­ver­si­tät. Als grüne Tritt­steine im dicht besie­del­ten Stadt­ge­biet helfen kleine Blühoasen und insek­ten­freund­li­che Strukturen vielen Tier- und Pflan­zen­ar­ten beim Überleben. Entschei­dend ist dafür jedoch, dass sie richtig gestaltet und umgesetzt werden.

weiter zur Seite Naturnah gärtnern in Karlsruhe

Foto Fränkle

Anpacker-Projekt "Naturfriedhof Heidenstücker" - Ein Wäldchen entsteht

Ein Esskas­ta­ni­en­wald auf Grünwink­ler Gemarkung. Diese Projek­ti­dee brachten Mitglieder des Bürger­ver­eins Grünwinkel bei der Ideen­werk­statt ein. Hierfür eine ausrei­chend große Fläche zu finden war kein einfaches Unter­fan­gen. Doch Ende 2018 gab es "grünes Licht" für einen Natur­fried­hof mit Bestat­tungs­wald in der Heiden­stück­er­sied­lung.

weiter zur Seite Anpacker-Projekt "Naturfriedhof Heidenstücker" - Ein Wäldchen entsteht


Grün bewegt

Grün bewegt

Karlsruhes Grünflä­chen bieten vielfäl­tige Gelegen­hei­ten zur gesunden und erholsamen Bewegung für Sportliche und Ungeübte jeden Alters. Hier finden Sie eine Übersicht der Karlsruher Grünanlage, in denen „Fitness­ge­rä­ten für jedermann und -frau“ zur aktiven Erholung im Park einladen.

Fitnessparcours in Karlsruhe (PDF, 1.01 MB)



Weitere Nachrich­ten